Unterlidstraffung mit Aufhängung am Knochen

Unterlidstraffungen gehören zu den gängigsten Behandlungen in der ästhetischen Gesichtschirurgie. Dieser Beitrag informiert über den Ablauf im Operationssaal mit Einverständnis der Patientin zur Veröffentlichung.

Wer bereits die Informationen auf unserer Homepage gelesen hat (www.theface-plasticsurgery.com) ist grundsätzlich über die Art der Behandlung und die Technik informiert. Wer aber noch nicht auf der Liege Platz genommen hat, wird wenig zum exakten Behandlungsablauf wissen. Bei Unterlidstraffungen handelt es sich um keinen Trend in der Plastischen Chirurgie. Im Gegenteil, Unterlidstraffungen sind die kleine Schwester des Facelifts beschränkt auf die Augen – und nur wenige beherrschen sie.

Ablauf der Operation

1. Markierung im Sitzen
2. Desinfektion
3. Infiltration = lokale Betäubung
4. Lösen der Haut vom Augenschliessmuskel (Musculus orbicularis oculi)
5. Blutstillung/Koagulation
6. Canthopexie
7. Spannen der Haut und Estimation Hautüberschuss
8. Exzision Haut
9. Naht
10. Taping Verband
11. Op Ende

Am Tag des Eingriffs

Unsere Patientin erscheint ungeschminkt, die große Sonnenbrille hält sie in ihrer Handtasche bereit. In den Konsultationen vor der Operation wurden der Patientin sämtliche Vor- und Nachteile sowie das zu erzielende Ergebnis nähergebracht.
Mit einem schwarzen Stift werden die Schnittlinien im Sitzen markiert. Im Op desinfiziert die Op-Schwester die zu behandelnde Stelle.
Eine Unterlidstraffung geschieht in lokaler Betäubung und unmittelbar nach der Op ist man schon wieder auf den Beinen. Nachdem die Betäubung wirkt ist der gesamte Eingriff komplett schmerzlos.

Erklärung der Technik mit Canthopexie

Im ersten Schritt wird die Haut vom Augenschließmuskel (Musculus orbicularis oculi) gelöst. Die Assistentin hält das Op Feld mittels Tupfer trocken und spannt die Haut bis zum Wangenübergang. Nachdem die gesamte Haut am Unterlid gelöst wurde, erfolgt die Canthopexie
(engl.: Canthopexy). Es handelt sich um die Unterlidaufhängung am Knochen der Augenhöhle. Diese Technik bewirkt zusätzlich zur Straffung der Unterlider auch eine leichte Anhebung des äußeren Augenwinkels. Dafür wird ein kleiner Schnitt am äußeren Rand des Oberlides gemacht. Es folgt die Beurteilung des Hautüberschusses welcher nun entfernt wird. Um Narben zu kaschieren, legt man die Naht direkt an den unteren Wimpernkranz und auslaufend in eine Lachfalte am äußeren Augenwinkel . Hautfarbene, lösliche Tapes decken die frischen Nähte schützend ab.

Die Operation dauert ca. 1 Stunde. Ich arbeitete mit möglichst gewebeschonenden Methoden, um die Schwellung und das Hämatom-Risiko gering zu halten. Es handelt sich um einen ambulanten Eingriff.
Nach 5 Tagen folgt die erste Nachkontrolle und die Nähte werden entfernt. Der Effekt hält, von individuellen Faktoren abhängig, rund 10 Jahre.

Gel Serum zur postoperativen Pflege

Postoperativ empfiehlt Dr. Handle das US-amerikanische Gel Serum von Francesca Camp. Die hochkonzentrierten Wirkstoffe beschleunigen die Wundheilung und steigern die Qualität der Narben. Zudem wird die Spannkraft der Haut am Unterlid erhöht und somit der weitere Alterungsprozess gebremst. Als vollständig abgeheilt gilt ein Unterlid nach 3 Monaten.

 

Dr. Markus Handle

Dr. Markus Handle ist ein international zertifizierter Plastischer Chirurg. Vertiefende Ausbildungen in Rhinoplastik und Facelift absolvierte Dr. Handle bei Prof. Daniel C. Baker und Dr. Samieh Rizk in den USA.

  • Unterlidstraffung